Moleküle visualisiert
© geralt| Pixabay
Jetzt bewerben: Europa investiert 300 Millionen Euro in saubere H2-Technologien

Die Clean Hydrogen Partnership veröffentlicht ihre erste Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen - über 300 Millionen Euro werden für die Unterstützung von Projekten zur Verfügung gestellt, um die Entwicklung modernster Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien voranzutreiben.

Im Rahmen ihrer ersten Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen wird die Clean Hydrogen Partnership 300,5 Mio. EUR bereitstellen, um Projekte zu unterstützen, die die Produktion von erneuerbarem Wasserstoff ankurbeln, seine Kosten senken, Lösungen für seine Speicherung und Verteilung entwickeln und die Verwendung von kohlenstoffarmem Wasserstoff in schwer zugänglichen Sektoren wie energieintensiven Industrien, der Luftfahrt oder dem Schwerlastverkehr fördern.

Dajana Pefestorff

Kontakt

Dajana
Pefestorff
Projektmanagerin Enterprise Europe Network BB
T +49 331 73061-315

Hydrogen Valleys und Pilotprojekte gefördert

Zudem soll die Etablierung von "Hydrogen Valleys" in ganz Europa forciert werden. Dabei handelt es sich um komplexe Projekte, die die gesamte Wasserstoff-Wertschöpfungskette in einer bestimmten Region abdecken, die Verbreitung von Wasserstoff vorantreiben und vernetzte Wasserstoff-Ökosysteme in ganz Europa schaffen.

Neu ist, dass der Aufruf mehrere Pilotprojekte vorsieht, die den Übergang zu einer Wasserstoffwirtschaft erheblich beschleunigen sollen.  Die Anwendungen, die im Rahmen dieser Projekte erfolgreich demonstriert werden, könnten in die Phase der Markteinführung eintreten und in großem Maßstab (oder auf kommerzieller Basis) reproduziert werden.

Darüber hinaus wird eine "strategische Forschungsaufgabe" unterstützt, bei der ein multidisziplinärer Ansatz verfolgt wird, um die Nachhaltigkeit und Kritikalität von Elektrolyseur- und Brennstoffzellenmaterialien zu untersuchen.

Für die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen gelten zwei Fristen: der 31.05.22 und der 20.09.22.