Header Cluster

Cluster

In Umsetzung der regionalen Innovationsstrategie des Landes Brandenburg (innoBBplus) wurden sogenannte Cluster (Verbünde von Unternehmen und Institutionen in wichtigen Wachstumsfeldern) gebildet. Dafür sind die Kompetenzfelder unter den Schlüsselbranchen ausgewählt worden, die die größten wirtschaftlichen Potenziale aufweisen.

Es gibt fünf länderübergreifende innovative Cluster von Berlin und Brandenburg und vier eigenständige Brandenburger Cluster, die spezifische Stärken des Bundeslandes widerspiegeln.

Berlin-Brandenburger Cluster

Brandenburg-spezifische Cluster

Das Ergebnis- und Wirkungsmonitoring zeigt bereits eine große Zahl von innovativen Projekten in den Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen an. Die Clusterstrategie hat sich damit bewährt.

Dr. Jens Unruh

Kontakt

Dr.
Jens
Unruh
Teamleiter
Gründung, Innovations- und Clusterkoordinierung
+49 331 73061-331

Forschung und Fachkräfte

In der Metall- und Elektroindustrie sind die neuen Herausforderungen der Automatisierung und Digitalisierung besonders deutlich zu spüren. Daher ist die Verfügbarkeit von Hochschulabsolventen und Fachkräften für viele Unternehmen ein entscheidender Standortfaktor.

Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg verfügt mit über 50 Hochschulen22 Instituten der Leibniz-Gemeinschaftsieben Instituten der Fraunhofer- und acht Instituten der Max-Planck-Gesellschaft über die höchste Forschungsdichte Deutschlands. Unternehmen des Clusters Metall nutzen das Know-how für neue Produkte, Verfahren und Materialien, um sich ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Masterpläne

Für alle Cluster der deutschen Hauptstadtregion und des Landes Brandenburg wurden Masterpläne erarbeitet. Innerhalb der Masterpläne werden die Rahmenbedingungen für die weitere Entwicklung des Clusters erläutert, die Clusterstrukturen aufgezeigt, ein Überblick über Projekte, Vernetzungen und Handlungsfelder in den Clustern gegeben sowie die Meilensteine der weiteren Arbeit der Cluster festgelegt.