Teaserbild Clusterwoche
© WFBB

Cross Cluster

Deutschlands Hauptstadtregion denkt quer

Kunststoff aus Brotresten, Enzyme aus Algen und Gemüse aus nachhaltigen Gewächshäusern – alles biobasierte Alternativen. Alles Ergebnisse, die zeigen: wie fruchtbar es sein kann, wenn verschiedenen Disziplinen an einem komplexen Thema zusammenarbeiten.

In keinem anderen Bundesland ist die Cross-Cluster-Zusammenarbeit so stark ausgeprägt wie in Brandenburg. Das Ziel ist es, Unternehmen und Forschung entlang einer Wertschöpfungskette zusammenzubringen. Was die einen wegwerfen, können andere weiterverarbeiten. Was andere weiterverarbeiten, können wieder andere ergänzen. So kann ein großer Kreislauf entstehen, der neue Innovationen hervorbringt wie z. B. Obstverpackungen aus Obstresten oder Enzyme aus Algen.

Helfen kann das besonders kleineren oder mittelgroßen Unternehmen, die keine eigene Abteilung für Forschung und Entwicklung haben und den Zugang zur Forschung benötigen. Die Wirtschaftsförderung Brandenburg ebnet ihnen den Weg zu neuen Partnern wie anderen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und schafft so die Basis für Cross-Cluster Kooperationen.

Biobased Barcamp | 11. bis 12. April | Potsdam

Ein erfolgreiches Beispiel für die clusterübergreifende Zusammenarbeit ist das Biobased Barcamp. Gemeinsam arbeiten vier Cluster an einem großen Thema – Bioökonomie. Ziel ist es, durch direkte Kontakte zwischen unterschiedlichen Akteuren, Ideen, Prozesse und Projekte zu initiieren – auf dem Weg zur biobasierten Wirtschaft.

Arbeiten Sie an ähnlichen Lösungen oder sind einfach am Thema interessiert? Dann besuchen Sie unser Biobased Barcamp vom 11. bis 12. April in Potsdam!

Christin Wienhold

Kontakt

Christin
Wienhold
Projektmanagerin Außenwirtschaft, Europa-Service
T +49 331 73061-314
Logo biobased barcamp