Kalender

14

Nov

-
15

 

Konferenz

MediaTech Con

fx.Center Babelsberg | Potsdam

14. November 2018 09:30 Uhr bis 15. November 2018 18:30 Uhr

fx.Center Babelsberg | August-Bebel-Straße 26-53 | 14482 Potsdam

MediaTech Con ist die wichtigste Konferenz für zukünftige Medientechnologien und das Geschäft hinter Entertainment. Die bekannten Konferenzen Changed the Picture (CTPiX) und VR NOW Con & Awards sind Teil der Konferenz und bieten eine gemeinsame Plattform mit wegweisenden Vorträgen und Workshops im Rahmen eines zweitägigen Programms in Potsdam-Babelsberg.

Ein gemeinsames Ticket für drei Events!

Alle Tickets beinhalten den Eintritt zu allen drei Events! Die MediaTech Con, Changing the Picture und VR NOW Con & Awards finden zeitgleich am selben Ort statt und haben ein gemeinsames Ticket!

Über MediaTech Con

Tech macht Ideen zu Erlebnissen und für Milliarden von Menschen zugänglich. MediaTech Con, das ganzheitliche Konferenzformat in Potsdam, widmet sich der Technologiegenerierung und dem Mediengeschäft. Die MediaTech Con umfasst VR NOW Con & Awards und Changing the Picture Technology Conference. Dann treffen sich kreative Visionäre mit Technologieexperten und diskutieren über Fakten und Trends rund um Film, virtuelle und gemischte Realität, Digital Engineering oder Datenvisualisierung.

Der Wechsel der Picture Technology Conference zeigt, wie sich Storytelling und audiovisuelle Medienproduktionswerkzeuge verflechten. VR NOW Con & Awards werden einige der aufregendsten Projekte der Welt in immersiven Medien wie virtueller und gemischter Realität zeigen, ausführliche Keynotes von international renommierten Rednern zeigen, unsere Augen in Meisterklassen-Workshops für Medienprofis öffnen und die besten Erfahrungen auf der VR auszeichnen NOW Awards, die erste europäische Auszeichnung für Virtual Reality.

Partner

VR NOW Con & Awards wird von Virtual Reality e.V. Berlin-Brandenburg, der VR-Verband der Hauptstadtregion, gehostet und von Booster Space - Made with Love in Berlin organisiert. Die Veranstaltung wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg unterstützt.