Hub-Präsentationen live beim d.confestival

Datum 27. September 2017

Header MediaTech Hub London

Foto: © WFBB / David Marschalsky

Filme und Videos, in denen sich der Zuschauer selber bewegen kann, Flugzeugtriebwerke in Originalgröße, die vor dem Betrachter in einer virtuellen Umgebung zu sehen sind, 3D-Drucker, die Fertigungsteile für die Industrie binnen Stunden erstellen oder digitale Simulationen, die Echtzeitbedingungen ermöglichen, ohne das Prototypen fabriziert werden müssen:

Die Zukunft der Medientechnologien hat viele Gesichter und der MediaTech Hub Potsdam, einer von zwölf Digital Hubs der Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, konnte Unternehmen und Beispiele aus dieser Branche auf dem d.confestival in Livepräsentationen vorstellen.

Im Rahmen des d.confestivals am 14. und 15. September in Potsdam präsentierten die MediaTech-Hub-Potsdam-Akteure Rolls-Royce, UFA LAB, Art Department Studio Babelsberg, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, CPU 24/7 und HPI Human Computer Interaction, welche digitalen Technologien und Anwendungen bereits jetzt in der Industrie und im Entertainment eingesetzt werden.

Im Zusammenspiel wurde ersichtlich: Potsdam als MediaTech Hub ist mehr als Medien, IT und Industrie einzeln sind. Auf Basis der am Standort gewachsenen Bewegtbild- und IT-Kompetenz werden neue digitale Verfahren der Datenverwertung, Medienproduktion und intelligenten Vernetzung entwickelt und umgesetzt. Potsdam als Digital Hub hat so das Zeug, im Zuge einer inhaltlich-konzeptionellen Fortentwicklung seiner Stärken ein clusterverbindender Innovationsraum der digitalen Transformation zu werden.

Das Cluster IKT, Medien und Kreativwirtschaft bedankt sich bei media:net berlinbrandenburg, HPI, der beteiligten Unternehmen und bei System 180.